Rösrather Salon «Bedingungsloses Grundeinkommen»

  • 16.01.2015 19:30 Uhr
  • Schloss Eulenbroich
    Zum Eulenbroicher Auel 19
    51503 Rösrath

Wir laden Sie ein zum

3. Rösrather Salon im Schloss Eulenbroich
am Freitag, den 16. Januar 2015 um 19.30 Uhr

mit Hanns-Gunther Ullmann zum Thema

«Bedingungsloses Grundeinkommen: Ein Beitrag zur Humanisierung der Arbeitswelt oder der Todesstoß des Leistungsprinzips?»

Zusammenbringen, -denken, -sehen und -sprechen: Die Salonidee knüpft an die Tradition des 17.-19. Jahrhunderts an und ist aktuell inspiriert vom Kölner Salon. Die Schloss-„Bewohner“ Julitta Münch und Michael Schubek (SolidarConsult) laden in Kooperation mit der Schloss Eulenbroich GmbH ein zur abendlichen Gesprächsrunde: Dabei ist ein Crossover zwischen vermeintlich „harten“ Themen wie Wirtschaft und Politik mit den Bereichen Philosophie, Soziales und Kunst ausdrücklich gewünscht!

Der 3. Rösrather Salon widmet sich dem oft andiskutierten Thema „Bedingungsloses Grundeineinkommen“.

Während sämtliche Lebensbereiche einer rasanten Evolution, teils auch Revolution unterliegen, stellt sich die Arbeitswelt den meisten Menschen so dar:

Fortschreitend schärfere Selektion, teils übertünchte Hierarchien, sich radikalisierende Verteilungskämpfe und schließlich für immer mehr Menschen Arbeit als unbedingter Zwang zur Existenzsicherung.

Übersteigt die Vision des Bedingungslosen Grundeinkommens die Vorstellungskraft des (zumindest in der westlichen Hemisphäre) freiesten Menschen aller Zeiten, die Sapientia des Homo sapiens sapiens?

Oder ist ein an letztlich materiellen Zwang gebundenes Leistungsprinzip eine conditio sine qua non jeder menschlichen Gesellschaft.

Wie viel Freiheit kann eine wirklich moderne Arbeitswelt wagen, und welche Voraussetzungen kann sie, darf sie dafür schaffen?

Denn eigentlich interessant an der «Bedingungsloses Grundeinkommen»-Diskussion (BGE) sind weniger die unterschiedlichen Meinungen der Ökonomen (und immerhin sind sie unterschiedlich), als vielmehr das insbesondere hier zum Vorschein kommende Menschenbild.

Hanns-Gunther Ullmann lebt und arbeitet als freier Lektor und Gelegenheits-Mediator in Bergisch Gladbach, interessiert sich u.a. für Philosophie, Kulturgeschichte und Astrophysik und ist der Auffassung, dass sich die behauptete Freiheit, Souveränität und Intelligenz des gegenwärtigen Menschen mit den Prinzipien der Arbeitswelt nur schwer in Einklang bringen lassen.

Diskutieren Sie mit Hanns-Gunther Ullmann über Fragen wie:

  • Wie könnte ein bedingungsloses Grundeinkommen sich finanzieren?
  • Welche positiven und negativen Auswirkungen ergeben sich aus der alltäglichen Arbeit zur Grundsicherung?
  • Wie könnte eine Gesellschaft und eine Wirtschaftsordnung aussehen, die auf anderen Notwendigkeiten gründet?
  • Welches Menschenbild braucht es dafür und wie sieht unseres aus?
  • Sind diese miteinander kompatibel?

Konzept des Rösrather Salon

Jeder Abend steht unter einem bestimmten Titel. Ein kenntnisreicher Gast oder eine/r der GastgeberInnen führt in das Thema ein. Das anschließende Gespräch verläuft in Form eines offenen Dialogs, an dem alle Anwesenden teilnehmen. Dabei geht es darum, das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und zu durchdenken. Es darf auch kontrovers diskutiert werden. Der Salon hat nicht den Anspruch, zu einem bestimmten Ergebnis oder einem Konsens zu führen. Im Vordergrund steht der unvoreingenommene, intelligente und respektvolle Gedankenaustausch. Der Abend wird in diesem Sinne von der Gastgeberin bzw. dem Gastgeber moderiert.

Es können max. 25 Gäste teilnehmen. Für alle Gäste ist eine persönliche Anmeldung bis spätestens einen Tag vor dem Termin erforderlich. Wer kurzfristig nicht teilnehmen kann, möge sich bitte abmelden, auch aus Rücksicht auf andere, interessierte Gäste.

Zur Teilnahme am Salon ist keine besondere Vorbildung erforderlich. Erwartet wird jedoch die Bereitschaft zum unvoreingenommenen Dialog. Dogmatismus welcher Prägung auch immer ist unerwünscht.

Der Salonabend dauert 2 Stunden, von 19.30 bis 21.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr. Nach 19.30 Uhr können Gäste nicht mehr eingelassen werden, es wird um pünktliches Erscheinen gebeten.

Der Eintritt ist frei, wir freuen uns aber sehr über eine Spende für den Salon. Im Verlauf des Abends wird auch ein Glas Wein und Wasser angeboten. Neben dem Schlossensemble stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung, die Anreise mit der Stadtbahn (Haltestelle Rösrath direkt gegenüber dem Schloss) ist sehr bequem.

Wir freuen uns auf Sie!

Julitta Münch & Michael Schubek

Anmeldungen bitte senden an Julitta Münch: muench@solidarconsult.de

Kommentar schreiben

Kommentar