Rösrather Salon «Sinn versus Geld: Wie kann Arbeit in Unternehmen und Ehrenamt attraktiver gestaltet werden»

  • 22.02.2018 19:30 Uhr
  • Schloss Eulenbroich
    Zum Eulenbroicher Auel 19
    51503 Rösrath

 

 

 

 

 

 

Das Beratungshaus SolidarConsult lädt ein zum

17. Rösrather Salon
am 22. Februar 2018 um 19.30 Uhr
zum Thema
«Sinn versus Geld: Wie kann Arbeit in Unternehmen und Ehrenamt attraktiver gestaltet werden?»

mit Ulrich Watermann

im Schloss Eulenbroich in Rösrath.

Die Unternehmen locken mit Geld und das Ehrenamt lockt mit Sinn. Wie kann Arbeit und Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? Zu dieser Fragestellung wollen wir mit Ihnen Ideen entwickeln und laden zum Rösrather Salon ein.

Vier Phänomene können auf dem Markt der Arbeit festgestellt werden:

  • Trotz statistisch geringer Arbeitslosigkeit fallen viele Menschen trotz persönlichen Engagements aus dem 1. Arbeitsmarkt raus. Im Rahmen der Digitalisierung wird in den kommenden Jahrzehnten mit einer deutlichen Steigerung dieser „partiellen“ Arbeitslosigkeit gerechnet
  • Unternehmen klagen über Fachkräftemangel und bedarfsgerechte Einwanderungsgesetze sollen der Wirtschaft helfen, diesen Fachkräftemangel zu lindern
  • Nicht nur die Generation Y, auch viele „Silver Ager“ werten die Sinnhaftigkeit ihrer Tätigkeit höher als das prestigeträchtige Einkommen
  • an Arbeit mangelt es nicht: der Bedarf nach sozialen Dienstleistungen kann durch das bezahlbare Angebot nicht gedeckt werden

Diese teils widersprüchlichen Entwicklungen miteinander zu verknüpfen, die Trennung zwischen 1. und 2. Arbeitsmarkt zu hinterfragen und neue Ideen zu entwickeln, das wollen wir gemeinsam im Rösrather Salon versuchen. Nach dem Impulsvortrag laden wir ein zum offenen Gespräch und zum gemeinsamen Nachdenken.

 

Zum Impulsgeber:

Ulrich Watermann war nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann langjährig in unterschiedlichen Funktionen in der Versicherungsbranche sowie als Geschäftsführer innerhalb einer mittelständischen, eigentümergeführten Unternehmensgruppe tätig. Heute ist er im Rahmen des von ihm gegründeten Institut für Unternehmensführung aktiv. Hierbei hat sich Ulrich Watermann auf die Begleitung mittelständischer, eigentümergeführter Unternehmen spezialisiert, die Führung weniger als Rolle Einzelner, sondern mehr als Verantwortung Vieler verstanden wissen wollen. Den das Unternehmen ausmachenden Menschen gilt seine besondere Leidenschaft.

Kommentar schreiben

Kommentar